AMAG AUSTRIA METALL AG - Umweltverträglichkeitsprüfung zur geplanten Erweiterung der Gießerei

AMAG Nachrichten - AMAG informiert über Umweltverträglichkeitsprüfung zur geplanten Erweiterung der Gießerei

Am Dienstag, den 26. November 2019, informierte die AMAG im Veranstaltungszentrum Braunau rund 200 Bürgerinnen und Bürger über einen geplanten Ausbau der Walzbarrengießerei und das laufende Verfahren zur Umweltverträglichkeitsprüfung.

Kapazitätserweiterung zum Schmelzen von Aluminium und Gießen von Walzbarren

Die AMAG casting GmbH hat bei der OÖ Landesregierung um Genehmigung nach dem UVP-G 2000 für ihr Vorhaben „Kapazitätserweiterung zum Schmelzen von Aluminium und Gießen von Walzbarren“ angesucht. Dazu wurden zahlreiche Stellungnahmen von Bürgerinnen und Bürgern abgegeben. Im Vorfeld zur behördlichen Verhandlung am 10. Dezember 2019 wurde die interessierte Öffentlichkeit nun über die Entwicklung der AMAG, das in der Umweltverträglichkeitserklärung beschriebene Ausbauvorhaben sowie die Auswirkungen des Vorhabens sowohl in der Bau- als auch in der Betriebsphase informiert.

Als einer der Leitbetriebe der Region hat die AMAG seit Beginn des Werksausbaus im Jahr 2012 rund 1 Milliarde Euro in die Entwicklung des Standorts Ranshofen investiert. Das Ergebnis dieser Investitionen ist die Transformation zum saubersten, modernsten Aluminiumstandort, der für die Herausforderungen der Zukunft gerüstet ist. So wurden mit dem Ausbau rund 500 qualitativ hochwertige Arbeitsplätze geschaffen und der Beschäftigtenstand auf 2.000 Mitarbeiter erhöht. Die besondere Kompetenz der AMAG liegt im Recycling von Aluminium. Dabei können 95 % der Energie eingespart werden, die für die Produktion von Primäraluminium benötigt wird. Um Recycling als strategischen Grundpfeiler für eine nachhaltige Produktion auch weiterhin auf Spitzenniveau vorantreiben zu können, werden im zukunftsgerichteten Bereich der Forschung und Entwicklung rund 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt.

Das Forschungs- und Entwicklungszentrum wird derzeit ausgebaut. Damit etabliert sich die AMAG als verlässlicher Lieferant von Spezialprodukten für die weiterverarbeitende Industrie. Internationale Kunden aus den Bereichen Luftfahrt, Automobil, Verpackung, Architektur, Sport und Elektronik schätzen die Qualität der Aluminiumprodukte aus dem Innviertel und haben mit der AMAG einen Partner für künftiges gemeinsames Wachstum.
Quelle und Details: Pressemitteilung AMAG

AMAG AUSTRIA METALL AG

Die AMAG AUSTRIA METALL AG ist ein ATX PRIME Unternehmen an der Börse Wien das Produkte aus Aluminium erzeugt. Die Unternehmenszentrale ist in Ranshofen in der Steiermark, Österreich. Erzeugt werden hier hochwertige Recycling-Gusslegierungen sowie Walzprodukte. Das operative Geschäft der AMAG wird in die Segmente Metall, Gießen und Walzen eingeteilt.

Das Segment Metall enthält einen 20 %-Anteil an der Elektrolyse Alouette in Kanada und verantwortet innerhalb der AMAG-Gruppe das Risikomanagement und die Steuerung der Metallströme. Das kanadische Unternehmen Alouette ist eine effiziente Elektrolyseanlage.

Das Segment Gießen der AMAG-Gruppe verantwortet die Produktion von hochwertigen Recyclinggusslegierungen aus Aluminium-Schrotten. Das Produktportfolio umfasst kundenspezifische Aluminiumwerkstoffe in Form von Masseln, Sows und Flüssigmetall. Die Kernkompetenz liegt in der aktiven Weiterentwicklung von Legierungen und der Beschaffung und Aufbereitung von Aluminiumschrotten in Ranshofen.

Das Segment Walzen betreibt innerhalb der AMAG-Gruppe die Produktion und den Vertrieb von Walzprodukten (Bleche, Bänder und Platten) und ist für Präzisionsguss und Walzplatten zuständig. Das Walzwerk ist auf Premiumprodukte für ausgewählte Märkte spezialisiert. Das Segment Walzen beliefert Branchen wie z.B. Luftfahrt-, Automobil-, Verpackungs-, Bau- und Maschinenbau-, Elektronik- und Sportartikelindustrie.

Die technologischen Kernkompetenzen der AMAG liegen im Recycling, Gießen, Walzen, Wärmebehandeln und Oberflächenveredeln. Die Basis dafür ist das umfassende Werkstoffwissen, das auf knapp 80 Jahren Erfahrung mit Aluminium beruht. AMAG zeigt u. a., dass Recycling und Produktion von Premiumprodukten erfolgreich vereinbar sind.

Börse Wien

Unternehmensname: AMAG AUSTRIA METALL AG
ISIN: AT00000AMAG3
Markt: Amtlicher Handel
Marktsegment: prime market
Wertpapierart/-gattung: Stammaktie
Kürzel: AMAG

Unternehmens website: AMAG

Foto: AMAG Betriebsgelände
Quelle und Copyright: AMAG